Bewertung des arbeitsrisikos von stauben

In Büros, in denen Stäube, Flüssigkeiten, Gase oder entzündliche Dämpfe vorhanden sind, jedoch keine explosionsgefährdeten Bereiche ausgewiesen sind, sollte unverzüglich ein umfassendes Dokument mit der Bezeichnung Explosionsrisikobewertung erstellt werden.Es ist zu beachten, dass es in der Verantwortung des Arbeitgebers liegt, die Explosionsgefahrenzonen zu lenken.

Zu prüfen ist Absatz 37. 1. Verordnung des Innenministers und der Vormundschaft vom 7. Juni 2010 in der Geschichte des Brandschutzes von Gebäuden, anderen Gebäudestrukturen und Bereichen (Gesetzblatt 10.109.719, auch an Stellen, an denen Umgebungen, in denen entflammbare Stoffe erzeugt, gelagert oder gelagert werden oder in denen Gemische vorhanden sein können, die eine Explosion verursachen können, wird ein Explosionsrisiko vorbereitet.Bei dieser Beurteilung ist unbedingt auf explosionsgefährdete Räume hinzuweisen. Geeignete explosionsgefährdete Bereiche müssen in Wohnungen und Außenräumen ausgewiesen werden. Es sollte eine grafische Dokumentation erstellt werden, die die Klassifizierung und die Faktoren enthält, die die Explosion verursachen können.

Die Bewertung des Explosionsrisikos sollte auf den aktuellen europäischen Normen basieren, einschließlich:• PN-EN 1127-1: 2011 "Explosionsgefährdete Bereiche. Windschutzscheibenschutz und Explosionsschutz.• PN-EN 60079-10-1: 2009 Explosionsgefährdete Bereiche - Raumklassifizierung - Explosionsgefährdete Bereiche.• PN-EN 60079-10-2: 2009 Explosionsgefährdete Bereiche.Raumklassifizierung. Atmosphären, die brennbaren Staub enthalten,• Technische Norm ST-IIG-0401: 2010 "Gasnetze. Bewertung und Bestimmung der Explosionsgefährdungszonen.• PN-EN 6079-10-14 "Explosionsgefährdete Bereiche - Auslegung, Auswahl und Montage elektrischer Anlagen"• PN-EN 60079-20-1 "Explosionsgefährdete Bereiche - Werkstoffeigenschaften hinsichtlich der Einstufung von Alkoholen und Dämpfen - Versuchsmethoden und tabellarische Möglichkeiten"• PN-EN 50272-3: 2007 "Sicherheitsanforderungen und Sekundärbatteriemanagement..